Startseite Zur Person Aktuelles Bildergalerie Pressestimmen Links Gästebuch Impressum  
 
 
 

 

 

 

JOSEF SPETH

 Lebensdaten

  - geboren im März 1953
  - Abitur am Karl-Ernst-Gymnasium Amorbach
  - Lehramtsstudium in Würzburg
  - seit mehr als 25 Jahren Lehrer an der Grundschule Amorbach
  - Kursleiter an der "Jungen VHS"
  - Mitarbeit beim Jugendkulturpreis
  - Mitglied im Leitungsteam und Kursleiter im KUNSTNETZ des Landkreises Miltenberg
  - Mitglied im Organisationsteam der Kunstausstellung anlässlich der 775-Jahr-Feier in Schneeberg

 Ausstellungen 

  - im Landratsamt Miltenberg; Januar 2003
  - beim Kunstpreis Odenwald; Juli - August 2003, 
  - im Foyer des Krankenhauses Erlenbach; Februar 2004
  - im Alten Rathaus Großheubach; September 2004
  - im Werkstattatelier Walter Rosam in Hobbach; Sept. - Okt. 2005
  - Kunstnetz "Stadt-Land-Kunst", Offenes Atelier; Schneeberg 2007
  - Buchener Kultnacht 2009
  - Herbstausstellung im Atelier Walter Rosam; Hobbach 2010
  - "Amorbach im Frühling"; Ausstellung im Seegarten Amorbach 2011
  - "In Haus, Hof und Garten" Atelier Gabriele Strittmatter; Hettingen 2011
  - Kunst und Kunsthandwerksausstellung zur 775-Jahr-Feier; Schneeberg 2012

 Werke im öffentlichen Raum

  - Skulpturengruppe "Werden und Vergehen" als Bestandteil des Meditationsweges der Kolpingfamilie Schneeberg
  - Gestaltung der "Kunst am Bau" im und um das Schneeberger Dorfwiesenhaus
  - mehrere Skulpturen (-gruppen) als Bestandteil des AugustinusWeg des Augustinerklosters Messelhausen
  - Skulptur Hoffnung" als Bestandteil des Rück-Besinnungsweg (Nahe des Kloster Himmelthal)

Charakteristika seines bisherigen Schaffens

"Um den Menschen geht es dem Lehrer und Künstler Josef Speth, wobei die Trennung zwischen den Berufen - besser »Berufungen« - in seinem Fall unsinnig ist. Für Speth ist der Umgang mit den Kindern genauso Berufung wie sein Leben mit der Kunst. 
Die Ergebnisse seiner »Sammlermentalität«, gepaart mit Fantasie, Gespür für Ästhetik und handwerklichem Geschick, sind in seiner Werkstatt zu bewundern.
Dass Künstler wie Henry Moore und Alberto Giacometti zu seinen Vorbildern zählen, ist so manchen seiner auf das Wesentliche reduzierten Holzskulpturen und Keramiken anzumerken. Nie aber wirken seine Arbeiten »abgekupfert«. Speths Handschrift ist klar zu spüren." [Heinz Linduschka, 2002]

"Josef Speth geht mit überbordender Phantasie und anscheinend unversiegbarer Kreativität ans Werk und spiegelt in seinen Kunstobjekten aus Holz, Ton und Metall Gefühle, Gestimmtheiten und Lebensphasen der Menschen in konzentrierter und aussagekräftiger Weise. Werke mit Titeln wie »Im Gleichgewicht«, »Balanceakt« oder »Aufbruch« verkörpern das labile Gleichgewicht.
Speths Arbeiten kommen ohne moralischen Zeigefinger und ohne penetrante Deutlichkeit aus, sind Arbeiten mit Verständlichkeit ohne Populismus, unpathetische Botschaften ohne Verzicht auf künstlerische Qualität und mit dem Angebot an jeden Einzelnen, eine ganz individuelle Interpretation zu wagen." [Heinz Linduschka, 2004]

"In seiner kreativen Arbeit mit Kindern, als langjähriges Jurymitglied beim Jugendkulturpreis und als Mitinitiator des »Kunstnetzes« hat er sein Engagement für die Kultur im Landkreis immer wieder bewiesen. Für Josef Speth ist die Natur der beste Künstler." [Gabi Schmitt, 2004]

"Die menschliche Figur steht im Mittelpunkt des Schaffens von Josef Speth. Der einzelne Mensch steht aber nicht isoliert, der Künstler bildet Gruppen und setzt Personen in Bezug zu einander. Der Betrachter ist beeindruckt durch den spielerischen Umgang mit Formen und Material, die Freude des Bildhauers an seiner künstlerischen Arbeit wirkt ansteckend." [Walter Rosam, 2005]



 Josef Speth
 Marsbachweg 3
 63936 Schneeberg
 09373/2526
 josef.speth@gmx.de
 
Copyright by image and more  
Preisvergleich